Komm & Schau!

Geführter Rundgang durch das Dorf

 

Als ausgebildete Dorfführerin (Grundausbildung zum "BündnerGuide") führe ich Interessierte seit 2012 durch Hinterrhein. Unser Dorf ist historisch gut dokumentiert, was u.a. auf die Einwanderung der sogenannten "Walser", einer alemannischen Volksgruppe aus dem Oberwallis, zurückzuführen ist. Diese Zuwanderung ist für die Bündner Geschichte von Bedeutung und wurde entsprechend erforscht. Eine Urkunde von 1296 mit den Namen der Einwandererfamilien liegt im Gemeindearchiv von Hinterrhein.

 

Zum zweiten ist Hinterrhein und die San Bernardino-Route historisch interessant, weil hier von alters her bedeutende Verkehrswege und seit 1823 die sogenannte "Commerzialstrasse" des Strassenbauers Pocobelli durchführen. Diese erste moderne, internationale Handelsstrasse über die Pässe San Bernardino und Splügen ins italienische Grenzgebiet (darum auch "Italienische Strasse") war und ist verkehrsgeschichtlich für Graubünden und die Schweiz von grosser Bedeutung (heutige A13). Die Passgeschichte(n) sind Teil der Hinterrheiner Identität.

 

Die Dorfführungen werden jeweils von Mai bis Oktober durchgeführt. Wir schlendern durch die engen Gassen, betrachten die uralten, mächtigen Steinhäuser (alles Mehrgenerationenbauten) und lassen uns auf die Gegebenheiten und Problemstellungen eines charakteristischen Berg- und Passdorfes ein. Jedes Haus in Hinterrhein hat einen Namen. Im 2012 erschienen Dorfführer, der für 12 SFr direkt auf dem Rundgang bezogen werden kann, sind sie alle beschrieben.

Die rund 90 minütige Führung kostet 8 SFr pro Person.

 

Weitere Infos auf www.dorffuehrer.hinterrhein.ch

 

Zum Vormerken:

Die Dorfführungstermine Sommer 2019

 

Download
Termine Dorfführungen Hinterrhein 2019,
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB